Presse Lounge

Kunden oder Projekte – hier sind aktuelle Presse-Informationen und eine Auswahl an Bildmotiven im schnellen Überblick zu finden.

Presseinformationen

Bremerhavens Oberbürgermeister widerspricht Touristikprofessor

 

  • Bremerhavens Oberbürgermeister zeigt sich über die Aussagen des Touristikprofessors Alexis Papathanassis verwundert
  • Pläne der Reedereien seien keine Placebo-Beruhigungspillen

 

Bremerhaven 27. Juli 2020

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz zeigt sich über die Aussagen des Bremerhavener Touristikprofessors Alexis Papathanassis verwundert, der laut Nordsee-Zeitung (24. Juli 2020) erklärt haben soll, dass „Blaue Reisen“ mit dem Kreuzfahrtschiff gesundheitlich riskant seien.

 

Melf Grantz: „Herr Professor Papathanassis scheint seine Kompetenz zu überschreiten, wenn er behauptet, von den Reedereien aufgestellte Hygienepläne dienten mehr der Beruhigung. Diese Pläne sind von verantwortungsvollen Gesundheitsbehörden in der Bundesrepublik Deutschland genehmigt worden und seien mit großer Sicherheit keine Placebo-Beruhigungspillen.“

 

Der Oberbürgermeister erkennt keinen Grund, an der Ernsthaftigkeit der Reedereien zu zweifeln, Infektionen an Bord ihrer Schiffe zu verhindern. „Wenn der Professor die Form der „Blauen Reisen“ unattraktiv finde, sei das durchaus legitim. Nicht jedoch, Gesundheitsschutzkonzepte zu beurteilen. Hier überhebt sich der Touristikfachmann“, meint Melf Grantz, der zudem darauf hinweist, dass Bremerhaven weiterhin bestrebt ist, den Kreuzfahrttourismus in Bremerhaven auszubauen.

„Die wenig fundierten Aussagen von Herrn Papathanassis, wenn sie denn von den Medien richtig wiedergegeben wurden, sind da wenig hilfreich.“

 

Bremerhaven ist als Standort für den Kreuzfahrttourismus in den vergangenen Jahren ausgesprochen erfolgreich gewachsen. Die durch die Corona-Pandemie entstandenen Einbrüche sollten nach Meinung von Melf Grantz gemeinsam mit allen Beteiligten so schnell wie möglich behoben werden.

  

Die Seestadt Bremerhaven ist mit knapp 200.000 Einwohnern die größte Stadt an der deutschen Nordseeküste und eine der größten europäischen Hafenstädte. Als Tourismusstandort vereinigen sich in der Seestadt maritimes Flair mit Erlebnis- und Wissenswelten, Fischvielfalt und Shoppinggenuss. In den Havenwelten Bremerhaven erlebt man spannende Wissensvermittlung im Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, im Nationalmuseum „Deutsches Schiffahrtsmuseum“, im Zoo am Meer und im Deutschen Auswandererhaus, ausgezeichnet als „European Museum of the Year 2007“. Die Havenwelten reichen bis ans Geesteufer, mit dem Historischen Museum und dem Wencke-Dock, dem ältesten Trockendock Deutschlands. Fischrestaurants, das Seefischkochstudio und Fischräuchern „live“ findet man im Schaufenster Fischereihafen. Der alte Fischereihafen ist heute Bummelmeile mit Erlebniswelten, wie der Phänomenta und dem Museumstrawler „Gera“. Äußerst belebt geht es auch in den Überseehäfen zu. Auf dem Container-Terminal, an dem die größten Containerschiffe der Welt anlegen, ebenso wie auf dem Auto-Terminal, Europas größte Autordrehscheibe, Gäste können mit dem HafenBus auf dieses Gelände fahren und kommen auch am Kreuzfahrt-Terminal Bremerhaven vorbei, einem der Modernsten in Europa.

www.bremerhaven.de

 

 

 

Plantours Kreuzfahrten: Taufe und Start für Neubau »Lady Diletta«

 

  • Eigener Neubau »Lady Diletta«: Erstes deutsches Flussschiff mit Einzelkabinen
  • Gelungene Taufe in Düsseldorf: Gesamte Flussflotte nimmt wieder Fahrt auf

Bremen, 24. Juni 2020

Gelungene Taufe in Düsseldorf! Plantours Kreuzfahrten startet mit dem eigenen Neubau »Lady Diletta« in die Saison für Fluss-Kreuzfahrten. Das 4-Sterne-Plus-Schiff bietet eine Neuigkeit auf dem deutschen Markt: Spezielle Einzelkabinen, die laut Geschäftsführer Oliver Steuber „der stetig wachsenden Nachfrage nach günstigem Urlaub auf dem Fluss für Alleinreisende gerecht werden.“ Ebenfalls neu und auf Flussschiffen eine Rarität: Die Suiten haben echte Balkone mit Tisch und Stühlen.

Plantours Kreuzfahrten, seit 30 Jahren mit Sitz in Bremen, zählt zur italienischen Unternehmensgruppe Ligabue. Der eigene Neubau Lady Diletta, entstanden auf der holländischen Werft TEAMCO, gilt gleichzeitig als möglicher Auftakt einer Neubauserie für den Fluss: Herr Inti Ligabue, Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter Ligabue Group, unterstreicht: „Die seit Jahren sehr guten Buchungszahlen für das Hochseeschiff MS »Hamburg« und die Flussreisen stimmen uns sehr optimistisch und lassen uns voller Zuversicht für die Zukunft planen. Wir sehen mit diesem ersten eigenen Neubau ein strategisches Investment für Plantours Kreuzfahrten, dass unsere Marktposition festigt und als Basis für weitere Planungen dient.“

  • Positives Signal: Neubau »Lady Diletta« und Modernsierung der MS »Hamburg«

92 Kabinen, französische Balkone für 173 Passagiere bei 135 Metern Länge, so die technischen Eckdaten. „Wir verteilen die Kabinen über zweieinhalb Decks, so dass wir auch bei schlechtem Wetter oder der Unterfahrt von Brücken den Gästen einen Aufenthalt im Außenbereich ermöglichen“, erklärt Silvio Ciprietti, Director Cruise Divison der Ligabue Group, weitere Vorteile des Neubaus, der im 4-Sterne-Plus-Segment angeboten wird.

Parallel zum Start des neuen Flussschiffs hat Plantours Kreuzfahrten auch MS »Hamburg«, das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands, umfangreich modernisieren lassen. Auf der Hamburger Blohm + Voss Werft erhielten, neben dem Einbau von elektrisch absenkbaren Panoramafenstern in zahlreichen Kabinen, auch die öffentlichen Räume ein völlig neues und modernes Ambiente.

„Die gelungene Taufe und der Start unseres ersten eigenen Neubaus »Lady Diletta« sowie die umfangreiche Modernisierung unseres Hochseeschiffes MS »Hamburg« sind sehr positive Signale. Trotz der schwierigen Zeit konnten wir alle Planungen wie erhofft umsetzen“, so Oliver Steuber, Geschäftsführer Plantours Kreuzfahrten.

  • Plantours Kreuzfahrten bringt diesen Sommer komplette Flotte in Fahrt

Parallel zur Taufe der »Lady Diletta« nimmt die Flussflotte von Plantours Kreuzfahrten wieder Fahrt auf: Das Boutiqueschiff »Sans Souci« hat mit „50 überaus zufriedenen Gästen“, so Kapitän Peter Grunewald, wieder die erste Kreuzfahrt ab Berlin bis Kiel unternommen.

Nach der Premieren-Kreuzfahrt der »Lady Diletta« starten auch die weiteren Flussschiffe »Elegant Lady« und »Rousse Prestige«. Im Sommer nimmt MS »Hamburg« ebenfalls Kurs auf den Norden.

Dabei setzt der Bremer Veranstalter sowohl auf dem Hochseeschiff MS »Hamburg« als auch auf allen Flussschiffen konsequent nochmals erhöhte Hygienestandards und die strikten Vorgaben zur Covid 19-Eindämmung um.

  • 133 Kreuzfahrten mit 4 Flussschiffen – neues Programm reicht bis in das Jahr 2022

Bis in das Jahr 2022 reicht das neu veröffentlichte Flussprogramm von Plantours Kreuzfahrten. Die 133 Kreuzfahrten auf vier Flussschiffen überraschen mit einer enormen Vielfalt: Von Kurzreisen in der Adventszeit bis zu 15-tägigen Routen auf der Donau zum Schwarzen Meer und ganz neuen Fahrtgebieten: So geht es mit dem Boutiqueschiff »Sans Souci« auf Kanälen nach Brüssel, zur Kieler Woche oder von Amsterdam bis Berlin.

Auf den Donau-Flussreisen der »Rousse Prestige« sind Getränke bereits im Reisepreis eingeschlossen. Ebenfalls neu ist das Angebot, die Gäste per „Haustürabholung“ komfortabel direkt zum Schiff zu bringen. Luxemburg, Frankreich und Deutschland sowie Flussreisen durch die Niederlande mit dem Ijsselmeer stehen auf den Fahrplänen der »Elegant Lady«.

Bis Ende September 2020 können alle Buchungen für die nächstjährigen Flussreisen kostenfrei storniert werden.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

Taufe der »Lady Diletta« in Düsseldorf live auf Youtube

Plantours Kreuzfahrten tauft am Vormittag des 24. Juni 2020 am Düsseldorfer Rheinufer den ersten eigenen Neubau – die »Lady Diletta«.

Um mit den vielen Interessierten gemäß der Covid 19-Regularien den feierlichen Moment teilen zu können, bietet Plantours Kreuzfahrten einen kostenfreien Live Stream auf Youtube an, der auch später noch aktiv ist.

Zusätzlich ist die Taufe auch über die Homepage des Bremer Veranstalters www.plantours-kreuzfahrten.deund auf Facebook zu verfolgen.

                                 

Mittwoch, 24. Juni 2020, 10:00 Uhr, Taufe »LADY DILETTA«

https://youtu.be/P5iFayOK7cM

 

Das 4-Sterne-Plus-Schiff »Lady Diletta« hat – einzigartig auf Flussschiffen – elf spezielle Einzelkabinen, um Alleinreisenden günstige Kreuzfahrten zu ermöglichen. Ebenfalls neu und auf Flussschiffen eine Rarität: Die Suiten haben echte Balkone mit Tisch und Stühlen.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

Plantours Kreuzfahrten: Erfolgreicher Start in die Flusssaison

 

  • MS »Sans Souci« aktuell auf dem Weg von Berlin nach Kiel
  • Neubau »Lady Diletta«: Taufe am 24. Juni und Start zur Premieren-Kreuzfahrt

Bremen, Juni 2020

Plantours Kreuzfahrten ist ein erfolgreicher Start in die diesjährige Saison für Flusskreuzfahrten gelungen. Das Boutiqueschiff »Sans Souci« befährt aktuell die seltene Route von Berlin nach Kiel. Laut Kapitän Peter Grunewald mit „50 überaus zufriedenen und entspannten Passagieren.“ Ziele der Route sind unter anderem Potsdam, Wittenberge, Brandenburg und Hamburg.

Am 25 Juni startet mit der »Lady Diletta« der Neubau von Plantours Kreuzfahrten nach der Taufe in Düsseldorf (24. Juni) zur Premierenreise auf dem Rhein. Das 4-Sterne-Plus-Schiff hat – einzigartig auf Flussschiffen – elf spezielle Einzelkabinen, um Alleinreisenden günstige Kreuzfahrten zu ermöglichen. Ebenfalls neu und auf Flussschiffen eine Rarität: Die Suiten haben echte Balkone mit Tisch und Stühlen.

Auch die anderen Flussschiffe von Plantours Kreuzfahrten nehmen den Fahrplan wieder auf: Im Juli befährt die »Elegant Lady« die Mosel, die »Rousse Prestige« legt anschließend zu Flussreisen auf der Donau ab.

  • 133 Kreuzfahrten mit 4 Flussschiffen – neue Programm reicht bis in das Jahr 2022

Bis in das Jahr 2022 reicht das neue Flussprogramm von Plantours Kreuzfahrten. Die 133 Kreuzfahrten auf vier Flussschiffen überraschen mit einer enormen Vielfalt: Von Kurzreisen in der Adventszeit bis zu 15-tägigen Routen auf der Donau zum Schwarzen Meer und ganz neuen Fahrtgebieten: So geht es mit dem Boutiqueschiff »Sans Souci« auf Kanälen nach Brüssel, zur Kieler Woche oder von Amsterdam bis Berlin. Auf den Donau-Flussreisen der »Rousse Prestige« sind Getränke bereits im Reisepreis eingeschlossen. Ebenfalls neu ist das Angebot, die Gäste per „Haustürabholung“ komfortabel direkt zum Schiff zu bringen.

Luxemburg, Frankreich und Deutschland sowie Flussreisen durch die Niederlande mit dem Ijsselmeer stehen auf den Fahrplänen der »Elegant Lady«.

Bis Ende September 2020 können alle Buchungen für die nächstjährigen Flussreisen kostenfrei storniert werden.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

 

Plantours Kreuzfahrten tauft Flussschiff »Lady Diletta«

 

  • Eigener Neubau »Lady Diletta«: Erstes Flussschiff auf deutschen Markt mit speziellen Einzelkabinen
  • 4-Sterne-Plus: Italienisches Design und Suiten mit eigenen Balkonen

 

Bremen, Juni 2020

Plantours Kreuzfahrten tauft die »Lady Diletta« und startet in die Saison für Flussreisen. Am Vormittag des 24. Juni 2020 erhält der eigene Neubau des Bremer Veranstalters am Düsseldorfer Rheinufer seinen Namen.

Ein Novum bietet Plantours Kreuzfahrten auf dem Neubau „Lady Diletta an: Das 4-Sterne-Plus-Schiff hat – einzigartig auf Flussschiffen – elf spezielle Einzelkabinen, um Alleinreisenden günstige Kreuzfahrten zu ermöglichen. Ebenfalls neu und auf Flussschiffen eine Rarität: Die Suiten haben echte Balkone mit Tisch und Stühlen.

Der eigene Neubau im 4-Sterne-Plus-Segment, entstanden auf der holländischen Werft TEAMCO, gilt gleichzeitig als möglicher Auftakt einer Neubauserie für den Fluss: Inti Ligabue, Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter Ligabue Group, zu der Plantours Kreuzfahrten zählt, unterstreicht: „Die seit Jahren sehr guten Buchungszahlen für die MS »Hamburg« und die Flussreisen stimmen uns sehr optimistisch und lassen uns voller Zuversicht für die Zukunft planen. Wir sehen mit diesem ersten eigenen Neubau ein strategisches Investment für Plantours Kreuzfahrten, dass unsere Marktposition festigt und als Basis für weitere Planungen dient.“

  • Fluss-Neubau mit Novum: Spezielle Kabinen für Alleinreisende

91 Kabinen, französische Balkone für 172 Passagiere bei 135 Metern Länge, so die technischen Eckdaten. „Wir verteilen die Kabinen über zweieinhalb Decks, so dass wir auch bei schlechtem Wetter oder der Unterfahrt von Brücken den Gästen einen Aufenthalt im Außenbereich ermöglichen“, erklärt Ricardo Polito, Director Cruise Divison der Ligabue Group.

Bis in das Jahr 2022 reicht das neue Flussprogramm von Plantours Kreuzfahrten. Die 133 Kreuzfahrten auf vier Flussschiffen überraschen mit einer enormen Vielfalt: Von Kurzreisen in der Adventszeit bis zu 15-tägigen Routen auf der Donau zum Schwarzen Meer und ganz neuen Fahrtgebieten: So geht es mit dem Boutiqueschiff »Sans Souci« auf Kanälen nach Brüssel, zur Kieler Woche oder von Amsterdam bis Berlin.

Auf den Donau-Flussreisen der »Rousse Prestige« sind Getränke bereits im Reisepreis eingeschlossen. Ebenfalls neu ist das Angebot, die Gäste per „Haustürabholung“ komfortabel direkt zum Schiff zu bringen. Luxemburg, Frankreich und Deutschland sowie Flussreisen durch die Niederlande mit dem Ijsselmeer stehen auf den Fahrplänen der »Elegant Lady«.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot

Neuer Reiseveranstalter „Lighthouse Travel“: Gründung trotz schwieriger Zeit

 

  • Die Lighthouse Travel GmbH entsteht aus zwei starken Partnern: Der Zeitungsgruppe Ostfriesland und der Sea Side Story GmbH
  • B2B-Zusammenarbeit mit Destinationen und Hotels

Leer, Juni 2020

Gute Nachrichten in schwierigen Zeiten für die Tourismusbranche: Die Zeitungsgruppe Ostfriesland hat jetzt gemeinsam mit dem Papenburger Veranstalter Sea Side Story GmbH den neuen Reiseveranstalter Lighthouse Travel GmbH gegründet. „Ein Reiseveranstalter aus der Region für Reiseteilnehmer aus der Region“, erklärt Robert Dunkmann, Geschäftsführer der Zeitungsgruppe Ostfriesland. „Wir wollen gemeinsam besondere Reiseerlebnisse schaffen, ohne zu exklusiv oder zu teuer zu sein. Reisen, die sonst in dieser Form anderswo nicht zu finden sind.“

Geschäftsführer des neuen Veranstalters ist Dennis Hillmer. Der Betriebswirt und Tourismusexperte hat zuletzt auch die Geschäftsführung der Sea Side Story GmbH übernommen und freut sich auf die Zusammenarbeit, in die er viel Erfahrung aus der Gruppentouristik mitbringt. „Wir werden mit unseren künftigen Angeboten besondere und unvergessliche Reisemomente schaffen. Hier steht Qualität vor Quantität. Ziele werden neben Deutschland und Europa auch vereinzelt Fernreisen sein. Busreisen, Flusskreuzfahrten oder auch Kurzreisen zu besonderen Veranstaltungen gehören auf jeden Fall dazu“, so Hillmer.

Die Sea Side Story GmbH beweist diese besondere Kompetenz seit Jahren als exklusiver Gruppenreisen-Anbieter für die NDR-Fernsehsendung „BINGO“ mit Reisen nach Barcelona, Mallorca oder auch auf die Seychellen. Dazu kommen immer wieder Reisen quer durch Europa für Sondergruppen aus der Region oder sogar aus den USA.

Die ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH verlegt die Tageszeitungen „Ostfriesen-Zeitung“, „General-Anzeiger“, „Ostfriesische Nachrichten“ und „Borkumer Zeitung“ sowie die Wochenzeitung „Der Wecker“ im Verbreitungsgebiet Ostfriesland. Die Tageszeitungen haben zusammen eine Print-Auflage von über 52.000 Exemplaren, „Der Wecker“ wird an über 84.000 Haushalte verteilt. Alle Produkte der ZGO werden nicht nur in Print, sondern auch Online angeboten.

Robert Dunkmann betont: „Lighthouse Travel, der Name und das Logo mit dem Leuchtturm drücken die Verbundenheit zu unserer Heimat und das Fernweh gleichermaßen aus. Wir werden gemeinsam neue, schöne und andere Reiseideen verwirklichen. Unsere Urlauber können sich auf Qualität und Erfahrung aus der Region verlassen, wohin auch immer wir sie gemeinsam bringen.“

Neben der Zusammenarbeit mit der Zeitungsgruppe Ostfriesland startet Lighthouse Travel die Vermarktung auch über weitere Medien-Kooperationen. Gesucht werden zudem B2B-Partner in den Zielgebieten sowie Hotels.

 

Die LIGHTHOUSE TRAVEL GMBH, ein gemeinsames Unternehmen der Zeitungsgruppe Ostfriesland (ZGO) und dem Papenburger Veranstalter SEA SIDE STORY, ist ein Reiseveranstalter aus der Region für Reiseteilnehmer aus der Region. Die Angebotspalette umfasst Reiseziele in Deutschland und Europa, vereinzelt auch Fernreisen. Dazu zählen Busreisen, Flusskreuzfahrten oder Fahrten zu speziellen Veranstaltungen – allesamt als Reisen mit speziellen Höhepunkten, die in dieser Form anderswo nicht angeboten werden.

Träume bleiben: 10 exklusive Kreuzfahrt-Ideen für die Zeit danach

 

  • Von den Seychellen bis zum Nordpol, von Kiel bis Kuba

 

Bremen, Juni 2020

Kreuzfahrtschiffe dürfen noch nicht wieder in See stechen, doch die Sehnsucht nach dem Urlaub auf dem Wasser bleibt. Hier die zehn exklusiven Ziele für künftige Kreuzfahrten:

 

1 Seychellen: Als Reaktion auf die Covid 19-Pandemie hat die Regierung das Inselparadies im Indischen Ozean bis Ende 2021 für Kreuzfahrtschiffe geschlossen. Kreuzfahrten gibt es dennoch: Silhouette Cruises bietet mit vier Schiffen Segel-Kreuzfahrten zu den Inner Islands der Seychellen an. Dazu zählen neben der Hauptinsel Mahé auch La Digue und Praslin sowie viele kleine Inseln, die als Touristen sonst nur schwer zu erreichen sind. Besonders exklusiv sind die Expeditionen zum Aldabra Atoll. Die Inseln Aldabras sind UNESCO Weltnaturerbe und weitestgehend von Menschen unberührt. Die Flora und Fauna auf den Inseln und im Meer hat sich daher nahezu ungestört entwickeln können.

2 Kuba: Schiffe der US-Reedereien dürfen den Karibik-Staat bis auf weiteres nicht mehr anlaufen. MS »Hamburg«, das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands hat somit eine Art Sonderstatus, umrundet Kuba, legt in vielen kubanischen Häfen an. Nicht nur für Fahrten in Oldtimern, Mojitos in Hemingways Bars, sondern auch für Traumstrände und kubanische Lebensfreude, gepaart mit viel guter Musik.

3 Nordpol: Es ist die Expeditions-Kreuzfahrt der Superlative: Mit dem Eisbrecher »50 Years of Victory« auf direktem Weg zum Nordpol. Maximal 124 Passagiere sind während der Nordpol-Kreuzfahrten nördlicher als jeder andere Mensch der Welt unterwegs. Sobald die Instrumente auf der Schiffsbrücke die Position 900 Null anzeigen, stoppen die Maschinen – Ausstieg und nicht nur ein Spaziergang auf dem Eis des Nordpols stehen auf dem nördlichsten Punkt der Erde auf dem Programm, sondern auch das Baden im „Nordpol-Meer“ in der frei gebrochenen Fahrrinne.

4 Atlantik-Überquerung: Die »Royal Clipper« ist das größte Vollschiff der Welt, hält Platz 1 im Guinness Buch der Rekorde. Der Großsegler mit fünf Masten überquert zwei Mal jährlich den Atlantik, folgt den Routen der traditionellen Handelsschiffe wie vor mehr als 100 Jahren. Jetzt genießen die Passagiere auf dem Weg von Europa in die Karibik den Luxus von Marmorbädern, feiner Küche und einem Unterwasser-Spa mit Bullaugen. Dazu der atemberaubende Blick auf die 42 Segeln an den bis zu 60 Metern hohen Masten. Eine Kreuzfahrt mit der Antriebskraft des Windes.

5 Große Seen: Die „Great Lakes“ zwischen den USA und Kanada sind gigantisch groß, nur ganz wenige Kreuzfahrtschiffe können die enormen Schleusen in Montreal passieren und werden mit einer Vielzahl an Traumzielen belohnt: Die Niagara-Fälle, Toronto, Cleveland, Chicago und idyllische Inseln wie Mackinac Island. Dazu der Besuch des Harley-Davidson-Museums. Für romantische Stimmung sorgt die Färbung der Wälder während des Indian Summers. Als einziges deutschsprachig geführtes Schiff kann MS »Hamburg« die Großen Seen befahren.

6 Karibik: Die Karibik ist die Badewanne der Kreuzfahrtschiffe. Bug an Heck stehen hier die Megaliner oft hintereinander in den Häfen. Aber es geht auch anders, nämlich zu traumhaften Karibikstränden ohne Anlegepier. Exklusiv geht es dann automatisch zu: Jost van Dyke ist die kleinste der Britischen Jungferninseln, ein wahres Paradies mit der legendären „Soggy Dollar Strandbar“. In der Bucht ankert die »Star Flyer«, ein BBQ am Strand für die maximal 170 Gäste gehört genauso dazu wie der legendäre „Pain Killer“ – der Cocktail der Inselgruppe macht den Abschied doppelt schwer.

7 Franz Josef Land ist keine Umschreibung Österreichs, sondern eine nach dem einstigen Kaiser benannte Inselgruppe im Nordpolarmeer. Nur ganz wenige Expeditionsschiffe nehmen Franz Josef Land in die Fahrpläne auf. Als einziges Schiff überhaupt darf die »Sea Spirit« die Inselgruppe auf direktem Weg ab Spitzbergen ansteuern. Ohne den sonst nötigen Stopp für die Einreiseformalitäten im russischen Murmansk bleiben den 114 Passagieren zusätzliche Tage, um Eisbären zu entdecken oder mit dem Kayak auf Fotosafari zu gehen.

8 Thailands Nationalpark vor der Insel Phuket ist generell für Kreuzfahrtschiffe gesperrt. Eine Ausnahme gilt für das Segel-Kreuzfahrtschiff »Star Clipper«. Der 4-Master, mehrfach mit dem Green Cruise Award ausgezeichnet, ankert vor den kleinen, unbewohnten Inseln. Träumen in der Hängematte zwischen Palmen, Schnorcheln oder einfach nichts tun, der Törn durch die Adamanen See gleicht einer Reise durch das Paradies.

9 Borkum: Die kleine Ostfriesische Insel steht wie Amrum, Sylt und Helgoland auf dem Fahrplan einer ganz besonderen Kreuzfahrt im Frühjahr 2022: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Gäste der MS »Hamburg« lieben die Auszeit in den Heimathäfen, kombinieren die Seereise gerne mit einem Anschlussprogramm im Zielhafen Hamburg.

10 Berlin: Die Bundeshauptstadt ist das Ziel einer achttägigen Fluss-Kreuzfahrt des Boutique-Schiffs »Sans Souci«. Ab Kiel führt die Reise durch den Nord-Ostsee-Kanal über Hamburg, Lauenburg, Havelberg, Brandenburg und Potsdam.

 

Weitere Informationen:

www.plantours-kreuzfahrten.de

www.seychelles-cruises.com

www.starclippers.com

www.poseidonexpedtions.com

 

 

Bildmaterial:

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

 

Kreuzfahrt: Besucherzentrum der MEYER WERFT öffnet

 

  • Erlebnis-Ausstellung in Papenburg empfängt ab 11. Juni wieder Besucher
  • Neues Konzept setzt Auflagen der Covid 19-Pandemie um

 

Papenburg, Mai 2020

Vorfreude ist die schönste Freude – diese Redensart gilt auch für das Reisen. Passend dazu öffnet das Besucherzentrum der MEYER WERFT ab dem 11. Juni wieder, nimmt als ein Top-Ausflugsziel Norddeutschlands rund 250.000 Gäste jährlich auf eine gedankliche Kreuzfahrt.

Wurden die Besucher bisher von Gästebetreuern in Gruppen durch die Erlebnisausstellung geführt, ist in der ersten Phase der Wiedereröffnung das selbständige Entdecken der Exponate möglich. Dabei können Familien oder Personen aus gemeinsamen Haushalten gemeinsam das Besucherzentrum erleben, andere Gäste sind stets separat unterwegs. So werden die für die Covid 19-Situation notwendigen Abstandsregelungen umgesetzt. Vorteil: Die Gäste können sich je nach Interesse den unterschiedlichen Themenbereichen intensiv widmen.

  • Eintrittspreis günstiger, eigene Anreise direkt zur MEYER WERFT

Während des Aufenthaltes im Besucherzentrum der MEYER WERFT ist für jeden Gast das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes vorgeschrieben. Gäste, die das Besucherzentrum erkunden möchten, fahren künftig mit dem eigenen PKW direkt bis zur MEYER WERFT. Notwendig sind wie bisher rechtzeitige Anmeldungen, um die Besucherströme zu lenken. Zur Wiedereröffnung sind die Eintrittspreise ermäßigt: Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder im Alter zwischen 5 und 18 Jahren 6 Euro, Kleinkinder zwischen 0 und 4 Jahren 2 Euro.

Weitere Informationen: www.besucherzentrum-meyerwerft.de

 

Die Papenburg Marketing GmbH, aus der Papenburg Tourismus GmbH entstanden, fördert das touristische Leben Papenburgs und vermarktet die Stadt als attraktive Destination. Dazu zählt die Entwicklung inhaltlicher und strategischer Konzepte, neuer Angebote sowie Eventreihen. Darüber hinaus betreibt die Papenburg Marketing GmbH das Besucherzentrum der Meyer Werft: Dieses hat sich mit jährlich rund 250.000 Gästen zu einem Besuchermagneten entwickelt und zählt zu den Top-Reisezielen in Niedersachsen.

 

Plantours Kreuzfahrten: Neue Flussreisen und Single-Vorteile

 

  • Neue Routen führen nach Brüssel, Berlin oder zur Kieler Woche
  • Adventsreisen, Haustürabholung, Getränkepakete und einzigartige Einzelkabinen

 

Bremen, Mai 2020

Bis in das Jahr 2022 reicht das neue Flussprogramm von Plantours Kreuzfahrten. Die 133 Kreuzfahrten auf vier Flussschiffen überraschen mit einer enormen Vielfalt: Von Kurzreisen in der Adventszeit bis zu 15-tägigen Routen auf der Donau zum Schwarzen Meer und ganz neuen Fahrtgebieten: So geht es mit dem Boutiqueschiff »Sans Souci« auf Kanälen nach Brüssel, zur Kieler Woche oder von Amsterdam bis Berlin.

Auf den Donau-Flussreisen der »Rousse Prestige« sind Getränke bereits im Reisepreis eingeschlossen. Ebenfalls neu ist das Angebot, die Gäste per „Haustürabholung“ komfortabel direkt zum Schiff zu bringen.

Luxemburg, Frankreich und Deutschland sowie Flussreisen durch die Niederlande mit dem Ijsselmeer stehen auf den Fahrplänen der »Elegant Lady«.

Ein Novum bietet Plantours Kreuzfahrten auf dem Neubau „Lady Diletta an: Das 4-Sterne-Plus-Schiff hat – einzigartig auf Flussschiffen – elf spezielle Einzelkabinen, um Alleinreisenden günstige Kreuzfahrten zu ermöglichen. Ebenfalls neu und auf Flussschiffen eine Rarität: Die Suiten haben echte Balkone mit Tisch und Stühlen.

Bis Ende September 2020 können alle Buchungen für die nächstjährigen Flussreisen kostenfrei storniert werden.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

  

Bildmaterial:

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Foto-Material zu Plantours Kreuzfahrten, der MS »Hamburg« und den Flussschiffen zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

 

 

Kreuzfahrt: Kleinere Kreuzfahrtschiffe können eher starten

 

  • Plantours Kreuzfahrten: MS »Hamburg« wird bei Blohm + Voss modernisiert
  • Experten geben kleineren Schiffen nach der Corona-Krise größere Chancen

 

Bremen, Mai 2020

Das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands nimmt Kurs auf Hamburg, um auf der dortigen Werft Blohm + Voss modernisiert zu werden. Experten gehen davon aus, dass kleinere Kreuzfahrtschiffe nach der Corona-Krise schneller wieder in Fahrt kommen dürfen und noch mehr Kundenzuspruch erhalten. Für den Neustart prüft Plantours Kreuzfahrten unterschiedliche Kurzreisen ab und bis Deutschland mit ausschließlich deutschen Städten und Inseln als Anlaufhäfen. MS »Hamburg« bietet Platz für maximal 400 Passagiere.

Diese dürfen sich künftig an Bord auf neu gestaltete öffentliche Räume und Kabinen mit elektrisch absenkbaren Panaromafenstern freuen. „Die Modernisierung unserer »Hamburg« steht seit einigen Jahren fest. Nun konnten wir kurzfristig den Zeit- und Werftplan wechseln, wollen diese doppelte Chance nutzen, um mit einem nochmals verbesserten Produkt früh wieder ab Deutschland starten zu können“, so Oliver Steuber, Geschäftsführer von Plantours Kreuzfahrten.

MS »Hamburg« wurde mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet. Seit diesem Jahr verzichtet die Reederei zudem komplett auf den Einsatz von Schweröl.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.