Presse Lounge

Kunden oder Projekte – hier sind aktuelle Presse-Informationen und eine Auswahl an Bildmotiven im schnellen Überblick zu finden.

Presseinformationen

Plantours Kreuzfahrten: Zugang für die Flussflotte zu Silvester

 

  • »Dutch Opera« als weiteres Flusskreuzfahrtschiff zum Jahreswechsel
  • Sämtliche Silvesterreisen bisher komplett ausgebucht

 

Bremen, September 2021

Bei Plantours Kreuzfahrten laufen die Flussreisen überaus erfolgreich. Fast sämtliche Abfahrten der vier Flussschiffe des Bremer Veranstalters sind in diesen Monaten komplett ausgebucht, speziell für den Neubau »Lady Diletta« ist die Nachfrage seit Indienststellung im vergangenen Sommer sehr hoch. Sämtliche Silvesterreisen sind komplett ausgebucht.

Nun erweitert der Bremer Veranstalter für den Jahreswechsel die Flotte um die »Dutch Opera«. Die einwöchige Silvesterreise startet und endet in Düsseldorf, die Route durch die Niederlande und Belgien führt unter anderem nach Antwerpen und Rotterdam, die Silvesterfeier an Bord findet vor der Kulisse Amsterdams statt. Plantours Kreuzfahrten inkludiert zusätzlich ein Getränkepaket.

 

Silvesterreise »Dutch Opera«:

27.12.2021 bis 02.01.2022, ab/bis Düsseldorf, inkl. Getränkepaket, ab 899 Euro p. P.

  

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

 

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

 

Bildmaterial:

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

 

Plantours Kreuzfahrten: Neue Routen ab und bis Deutschland

 

  • Kleinstes Kreuzfahrtschiff Deutschlands mit neuen Kurzreisen ab Deutschland

Bremen, September 2021

Neue Routen für das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Plantours Kreuzfahrten nimmt mit MS »Hamburg« im September und Oktober dieses Jahres Kurs auf Hamburg und Kiel. Darunter zwei sechstägige Schnupper-Kreuzfahrten mit außergewöhnlichen Zielen: So stehen die Inseln Borkum, Amrum, Sylt und Helgoland oder die Städte Travemünde und Stralsund auf den Fahrplänen des Schiffs für maximal 400 Gäste.

Den Auftakt bildet die Kreuzfahrt „Wunderschönes Frankreich“ von Lissabon nach Hamburg ab Ende September: Mit der Fahrt auf der Garonne in die Weinmetropole Bordeaux und zu den französischen Hafenstädtchen Bayonne, Boulogne-sur-Mer, Honfleur sowie St. Malo.

„Inseln pur dann ab dem 9. Oktober ab Hamburg,“ erklärt Geschäftsführer Oliver Steuber: „Gleich vier deutsche Nordsee-Inseln in sechs Tagen, das hat es für deutsche Kreuzfahrtschiffe wohl noch nie gegeben.“

Äußerst abwechslungsreich ist auch die zweite Kurzreise: MS »Hamburg« legt nicht nur vor Helgoland und auf der dänischen Insel Bornholm an, sondern passiert nach den Stationen in Hansestadt Stralsund und Travemünde den Nord-Ostsee-Kanal.

Die drei neuen Routen von Plantours Kreuzfahrten lassen sich auch zu einer längeren Kreuzfahrt kombinieren.

Und generell gilt: MS »Hamburg« empfangt ausschließlich geimpfte Gäste.

 

Termine MS »Hamburg«

  1. September bis 09. Oktober 2021, Lissabon – Hamburg, ab 1.199 Euro inkl. Flug nach Lissabon
  2. bis 14. Oktober 2021, Hamburg – Kiel, ab 749 Euro
  3. bis 19. Oktober 2021, Kiel – Hamburg, 899 Euro

 

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

 

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

 

Bildmaterial:

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

Plantours Kreuzfahrten: Impfpflicht und neues Routing

 

  • Kleinstes Kreuzfahrtschiff Deutschlands mit neuen Kurzreisen ab Deutschland

 

Bremen, August 2021

Plantours Kreuzfahrten setzt auf Impfpflicht und neues Routing: Ab September 2021 müssen alle Passagiere, die mit dem Bremer Veranstalter zu Hochsee-Kreuzfahrten starten, zwingend geimpft sein.

Die Pflicht, als Passagier vollständig geimpft zu sein, gilt für die Hochseekreuzfahrten von MS »Hamburg« ab oder bis Deutschland, die ab diesem September noch häufiger auf dem Fahrplan stehen werden. Das neue Routing für das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands verzichtet auf Fahrten mit unterschiedlichen Zielländern im Mittelmeer. „Die wechselnden Vorschriften sorgen für Verunsicherungen bei unseren Partnern und Gästen gleichermaßen, mit dem Ergebnis, das wir zu wenige Buchungen erhalten. Da macht es Sinn, ab oder bis Deutschland zu fahren“, erklärt Oliver Steuber.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

Bildmaterial:

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

 

25 Jahre „Das Inselradio Mallorca“

Was im Keller begann, ist heute ein hochmoderner Sender mit täglich über 400.000 Hörern

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen für die Förderung des interkulturellen Dialogs

Palma de Mallorca, August 2021

Urlaub und Radio – das passt seit genau 25 Jahren zusammen. Mehr als 400.000 Hörer haben täglich das „Das Inselradio Mallorca“ im Ohr. Ein deutschsprachiges Radio auf einer spanischen Mittelmeerinsel. Was damals für viele absolut verrückt klang, wurde zu einer bewegenden Erfolgsgeschichte: Mehr als 2,5 Millionen Songs, rund 180.000 sonnige Wettermoderationen und über 70.000 Lokalnachrichten und zum Jubiläum in Umzug in ein hochmodernes Sendezentrum. Das Inselradio Mallorca feiert in diesem Sommer Jubiläum und nicht nur Geschäftsführer Daniel Vulic bekommt Gänsehaut, wenn er an das aufregende Vierteljahrhundert zurückdenkt.

 

“Macarena“ von Los del Río – das war die Premiere. Diesen Urlaubshit haben die allerersten Inselradio-Moderatoren am 1. August 1996 um 15:00 Uhr über die UKW-Frequenz 95.8 gesendet. Ein deutschsprachiges Radio auf einer spanischen Mittelmeerinsel – was damals für viele absolut verrückt klang, wurde zu einer bewegenden Erfolgsgeschichte, die auch nach 25 Jahren noch lange nicht vorbei ist. Während die Mallorquiner sich anfangs noch wunderten, was „die Deutschen“ da in ihrem Radio machen, sind die Einheimischen heute große Fans des Senders, freuen sich über die außergewöhnliche Musikauswahl und die dazu gewonnene Vielfalt in der balearischen Radiolandschaft. Jeder kennt das Inselradio Mallorca und beinahe alle Stars, Politiker und Geschäftsleute der Insel standen schon im Studio oder gar vor dem Inselradio-Mikrofon.

 

„In einem Studio ohne Fenster im zweiten Untergeschoss am Paseo Mallorca mitten in Palma, da haben wir damals angefangen“, erinnert sich Geschäftsführer Daniel Vulic, der seit Anfang an dabei ist. Zusammen mit Radio-Urgestein Uwe Bahn gehörte er zu der kleinen Gruppe von Radio-Verrückten, die den Sender mitgegründet und aufgebaut haben. Zur Jahrtausendwende zog der noch junge Radiosender an den Paseo Marítimo mit direktem Blick auf den Yachthafen von Palma de Mallorca. Der nächste große Meilenstein: der Schwestersender Mallorca Sunshine Radio geht 2014 On-Air und etabliert sich zu einem der beliebtesten Sender für internationales Publikum im Mittelmeerraum. Es folgen viele erfolgreiche Jahre, in denen sich das „Das Inselradio Mallorca“ und „Mallorca Sunshine Radio“ vergrößern und zur “Mallorca Radio Group” werden. Pünktlich zum 25. Jubiläum hat Das Inselradio Mallorca in diesem Jahr ein neues zu Hause gefunden: im Herzen von Palma, am Puls der Stadt. Auf 400 Quadratmetern haben Redakteure, Moderatoren, Praktikanten und Produzenten viel Platz für Kreativität und das in einem der modernsten Rundfunk-Studios in ganz Spanien.

 

Von 1996 bis 2021 – 25 Jahre Das Inselradio Mallorca bedeutet auch 25 Jahre Inselfeeling für die Ohren, 25 Jahre außergewöhnliche Momente und legendäre Veranstaltungen. Anbaden, Golftrophys, Houseclubbing-Partys oder Konzerte mit Stars wie Nico Santos, OMD, Revolverheld, Larsito, Tim Bendzko, George McCray, Midge Ure, Peter Maffay u.v.m. Bis heute hat sich der Sender stetig weiterentwickelt und mittlerweile eine Tagesreichweite von über 400.000 Hörern erreicht. Was sich nicht geändert hat ist das, wofür der Sender seit 25 Jahren steht: Eine Brücke zwischen Mallorquinern, Spaniern und der deutschsprachigen Community zu schlagen, immer mit dem Ziel, Kulturen zu verbinden und das mediterrane Lebensgefühl an die Hörer weiterzugeben: über UKW, Streams, Inselradio-App, Podcasts, Inselradio TV, über das Internet und die sozialen Medien. Für diese Förderung des interkulturellen Dialogs gab es auch zahlreiche Preise und Auszeichnungen von verschiedensten Institutionen, wie der Balearenregierung oder dem Tourismusministerium.

 

Deshalb hat Das Inselradio Mallorca einen festen Speicherplatz bei seinen Hörern – auf Mallorca, in Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar am anderen Ende der Welt genießt man das „Viva la Vida“-Lebensgefühl.

 

Weitere Informationen:

Inselradio Mallorca

Telefon: +34 971 72 59 41

E-Mail: mallorca@inselradio.com

www.inselradio.com

 

Swan Hellenic: Neue Routen für Antarktis, Russland und US-Küste

 

  • Als Reaktion auf die anhaltenden Reisebeschränkungen für Ozeanien, Australien und Neuseeland, routet Swan Hellenic die Expeditions-Kreuzfahrten des Neubaus »SH Minerva« um
  • Zehn neue Routen: »Minerva« steuert im kommenden Winter und Frühjahr neben der Antarktis auch Patagonien, Mexiko und die US-Küste bis Alaska in Richtung Kamtchatka an

 

Düsseldorf, Juli 2021

Neue Routen zur Premiere: Am 1. November dieses Jahres wird »SH Minerva«, das neue 5-Sterne-Expeditions-Kreuzfahrtschiff von Swan Hellenic unter der Tower Bridge in London getauft. Die anschließende Premieren-Kreuzfahrt im Dezember zur Sonnenfinsternis in der Antarktis ist längst ausgebucht. Jetzt veröffentlicht Swan Hellenic zehn neue Routen, die ab Februar 2022 nicht nur in die Antarktis, sondern auch nach Patagonien, Mexikos Pazifikküste sowie nach Alaska mit der Inside-Passage in Richtung Kamtchatka führen.

 

„Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir wegen der anhaltenden Reisebeschränkungen nicht Kurs auf Ozeanien, Australien und Neuseeland nehmen können. Aber unser Team hat sehr hart gearbeitet, um wirklich außergewöhnliche neue Reiserouten mit vielen abwechslungsreichen Entdeckungsmöglichkeiten zu kreieren“, erklärt Andrea Zito, CEO von Swan Hellenic. „Wir planen diese Expeditionen nun für Ende 2022 und 2023.“

 

Der 5-Sterne-Neubau »SH Minerva« setzt nicht nur im Umweltschutz auf höchste Maßstäbe, sondern auch in Hotel und Küche für die 152 Gäste. Dazu kommen deutschsprachige Lektoren auf jeder Reise und hohe Ansprüche an den Umweltschutz: Sowohl »SH Minerva« als auch das im Frühjahr 2022 folgende Schwesterschiff »SH Vega« werden von einem dieselelektrischen 5-Megawatt-Antriebssystem mit selektiver katalytischer Reduktion angetrieben, das maximal 3 Megawatt aufnehmen kann. Dazu kommen ein Batteriepaket, ein eisverstärkter PC5-Rumpf und ein Safe Return to Port-System. Ein dritter und etwas größerer Neubau mit Platz für 192 Gäste folgt im Herbst 2022. Alle drei Neubauten entstehen auf der Shipyard Oy in Helsinki.

 

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

 

Swan Hellenic startet ab November 2021 mit drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen zu den entlegensten Regionen der Erde. „Sehen, was andere nicht sehen!“ Die Expeditionen sprechen ein internationales, reiseerfahrenes und kulturinteressiertes Publikum an. Die Neubauten entstehen mit dieselelektrischem Hybridantrieb sowie Batteriepaket und SCR Katalysator auf der Helsinki Shipyard Oy. Während die ersten beiden Neubauten »SH Minerva« und »SH Vega« mit der Eisklasse PC 5 Platz für 152 Passagiere und 120 Crewmitglieder bieten, kommt ab Ende 2022 ein drittes und größeres Schiff (192 Passagiere, 140 Crewmitglieder, Eisklasse PC 6) hinzu. Alle drei Schiffe bieten Eleganz im 5-Sterne-Bereich und sind gemäß der SOLAS-Regularien „Safe Return to Port“ konzipiert.

 

 

Costa: Doppelter Start für Costa Firenze und Costa Smeralda

 

Neubau Costa Firenze legt zur Premieren-Kreuzfahrt ab

Costa Smeralda startet neu mit Kurs auf Italien, Spanien und Frankreich

Neues Projekt „Manifest“ für wertorientierten und nachhaltigen Tourismus

 

Genua/Hamburg, 4. Juli 2021 – Costa startet am heutigen Sonntag zu zwei neuen Kreuzfahrten: Der Neubau Costa Firenze legt nach feierlichen Zeremonien ab Savona zur Premieren-Kreuzfahrt durch das Mittelmeer ab. Gleichzeitig nimmt die erst im vergangenen Jahr neu gebaute Costa Smeralda nach mehreren Reisen zu ausschließlich italienischen Häfen heute wieder Kurs auf Spanien und Frankreich.

Der jetzt erstmals zu Kreuzfahrten startende Neubau Costa Firenze, gebaut bei Fincantieri auf der Werft von Marghera, ist von der Florentiner Renaissance inspiriert. Nach Costa Smeralda, Costa Luminosa und Costa Deliziosa ist sie bereits das vierte Schiff der Reederei Costa, das aktuell wieder in See sticht.

Die einwöchige Reiseroute der Costa Firenze wird mit sechs verschiedenen Häfen gänzlich Italien gewidmet sein: Savona, Civitavecchia/Rom, Neapel, Catania, Palermo und Cagliari. Die Ziele können dank eigens geplanter Ausflüge während der mehr als zehnstündigen Liegezeiten erkundet werden. Von Ende Juli bis Ende August haben die Gäste zudem die Möglichkeit, auch La Valletta auf Malta zu besuchen.

„Costa Firenze spiegelt den italienischen Stil perfekt wider, den wir mit einer Reihe von Produktinnovationen speziell für Familien und Paare kombiniert haben“, so Mario Zanetti, Präsident der Reederei Costa. „Als viertes Costa Schiff, das in diesem Sommer seinen Dienst wieder aufnimmt, zeigt sie die allmähliche Rückkehr zur Normalität unseres Unternehmens und der Kreuzfahrtindustrie.“

Das Innendesign der Costa Firenze ist inspiriert von der gleichnamigen Stadt in der Toskana, Heimat von Kunst und Kultur in der Renaissance. Die Gemeinschaftsbereiche sollen den Gästen das Gefühl geben, sie würden durch eine Straße oder über einen Platz in Florenz spazieren; angefangen bei der Wahl der Farben, Figuren und Formen der Innenarchitektur. Das Atrium „Piazza della Signoria“ repräsentiert und würdigt den gleichnamigen florentinischen Platz. Mit 13 verschiedenen Restaurants und 8 Bars stellt das Angebot an Speisen und Weinen das umfangreichste in der Flotte dar. Jeden Abend steht eine sogenannte „Destination Dish“ auf der Speisekarte, also ein Gericht, das mit dem aktuellen Zielgebiet des Schiffs verbunden ist und von Bruno Barbieri exklusiv für Costa kreiert wurde.

Zu den Besonderheiten, die von der Toskana inspiriert wurden, zählen das Fiorentina Steak House sowie das Frescobaldi-Weinerlebnis. Um die Zeit auf See maximal auskosten zu können, sind die zahlreichen Außenbereiche besonders weitläufig angelegt. Für Familien mit Kindern gibt es an Bord ein breites Angebot, einschließlich eines Wasser- und eines Abenteuerparks. Paare können unterdessen gemeinsame Zeit in einem privaten Spa oder den Pools verbringen.

Gleichzeitig mit der Inbetriebnahme der Costa Firenze bietet die Costa Smeralda ab heute wieder eine internationale Route im Mittelmeer an. Damit kehrt Costa Kreuzfahrten nach Frankreich und Spanien zurück, mit wöchentlichen Anläufen in Marseille, Barcelona und Palma de Mallorca, zusätzlich zu Savona, Civitavecchia/Rom und Messina.

Die Vorstellung der Costa Firenze war auch eine Gelegenheit für Costa, sein Manifest für einen wertorientierten, nachhaltigen und inklusiven Tourismus zu präsentieren. Dieses fasst das Engagement von Costa zusammen, gemeinsam mit den Regionen zu wachsen, die von den Schiffen angesteuert werden. Gemäß des Manifests werden die Destinationen nicht nur als eine Reihe von touristischen Attraktionen betrachtet, sondern gemeinsam mit ihnen soll auch ein Tourismusmodell aufgebaut werden, das einen größeren wirtschaftlichen und sozialen Wert schafft, um eine neue „Renaissance“ anzustreben.

Mit der Präsentation des Manifests startet Costa einen aktiveren Austausch mit Organisationen, Vereinen und Vertretern der Städte, Regionen und Länder, in denen das Unternehmen tätig ist. Daraus soll ein Dialog und eine Zusammenarbeit entstehen, die den Prinzipien des Manifests folgt. Den Anfang macht dabei die Route der Costa Firenze.

Ab dem 12. September erweitert Costa Firenze ihre Reiseroute nach Frankreich und Spanien und steuert Savona, Civitavecchia/Rom, Neapel, Ibiza, Barcelona und Marseille an. Im Winter 2021/22 wird Costa Firenze dann in Dubai positioniert sein. Während der einwöchigen Kreuzfahrten werden die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und Oman angesteuert, mit Anläufen in Abu Dhabi, Doha, Muscat und einem mehrtägigen Zwischenstopp in Dubai. Für den Aufenthalt dort wird es eigene Pakete für Besuche der EXPO Dubai geben, da Costa Kreuzfahrten der Goldsponsor des italienischen Pavillons bei der Weltausstellung ist.

Nach dem Sommer, in dem insgesamt vier Schiffe im Einsatz sein werden, sieht Costas Plan für die Wiederaufnahme vor, dass auch die Costa Fascinosa und die Costa Diadema wieder in Dienst gestellt werden. Mit der Costa Fascinosa werden ab 23. September ab Savona zehntägige Kreuzfahrten nach Lissabon angeboten – mit der Costa Diadema längere Kreuzfahrten ab Savona in die Türkei und nach Griechenland oder Spanien und Portugal.

Im Winter 2021/22 werden insgesamt sieben Schiffe unterwegs sein, darunter das neue Flaggschiff Costa Toscana, das im Dezember 2021 ausgeliefert wird und Kreuzfahrten im Mittelmeer, in der Karibik, in Südamerika, in den Arabischen Emiraten und auf den Kanarischen Inseln sowie die Around the World-Kreuzfahrt anbietet. In der Sommersaison 2022 wird es mit Costa Firenze, Costa Smeralda und Costa Toscana Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer geben – mit Costa Deliziosa, Costa Luminosa und Costa Pacifica im östlichen Mittelmeer. Vier Schiffe, Costa Diadema, Costa Fascinosa, Costa Favolosa und Costa Fortuna, werden in Nordeuropa unterwegs sein und Kreuzfahrten zu baltischen Städten und den norwegischen Fjorden anbieten.

Über Costa Kreuzfahrten

Costa Kreuzfahrten mit Sitz in Hamburg zählt als deutsche Tochter von Costa Crociere zur Carnival Corporation & plc, dem größten Kreuzfahrtunternehmen der Welt. Die moderne Flotte von Costa Crociere umfasst aktuell 13 Schiffe, darunter die ersten Neubauten mit innovativem und emissionsarmem LNG-Antrieb (Flüssiggas). Wie keine andere Kreuzfahrtgesellschaft bietet die Traditionsreederei Costa ihren Gästen seit mehr als 70 Jahren eine Mischung aus italienischem Lebensstil, italienischerGastfreundschaft und guter Küche. Während die erste Costa Kreuzfahrt im März 1948 von Genua nach Rio de Janeiro führte, umspannen heute die Routen mit 250 Reisezielen die ganze Welt, darunter eine jährliche Weltreise. Zur Costa Gruppe gehören neben Costa Kreuzfahrten und Costa Crociere auch Costa Asia und AIDA Cruises.

 

 

Plantours Kreuzfahrten: Neustart für MS »Hamburg« im Mittelmeer

 

  • Neue Sommerroute durch die Ägäis: 13 griechische Inseln in 11 Tagen
  • MS »Hamburg« mehrfach für außergewöhnlich gutes Routing ausgezeichnet, steuert erstmals auch Stralsund und Travemünde an, Neustart ab 10. August

 

Bremen, Juni 2021

Plantours Kreuzfahrten reagiert auf die weiterhin geltenden Reisebeschränkunken für Reisen nach Grönland, in die USA und Kanada. MS »Hamburg«, das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands, legt deshalb zwischen August und Oktober 2021 zu neuen Routen durch das Mittelmeer ab. Höhepunkt ist eine elftägige Ägäis-Kreuzfahrt, auf der die maximal 400 Passagiere aufnehmende MS »Hamburg« gleich 13 Inseln anläuft.

Geschäftsführer Oliver Steuber: „Wir mussten aufgrund der Pandemie unsere außergewöhnlichen Routen auf den Großen Seen und entlang Grönlands Küsten absagen. Jetzt gibt es ganz unverwechselbare Routen in der Ägäis, im Mittelmeer und vor Deutschlands Küste, ehe wir Mitte Oktober ab Hamburg in 64 Tagen Kurs auf die Antarktis nehmen und zu unserem ursprünglichen Fahrplan zurückkehren. Die ersten Reaktionen unserer Vertriebspartner sind äußerst positiv, weil wir weiterhin nicht auf blaue Reisen setzen und Routen jenseits des Massentourismus auf See befahren.“

Plantours Kreuzfahrten war sehr viele Jahre nicht im Mittelmeer präsent. Mit dem Neustart am 10. August ab Sevilla kommen dann auch die ersten Gäste auf die im Frühjahr 2020 bei Blohm & Voss umfangreich modernisierte MS »Hamburg«.

Routenbeispiele:

„Perlen der Ägäis“, 11 Tage ab/bis Piräus, 21.08. bis 31.08.21, mit 13 Inseln, inklusive Flügen ab 1.999 Euro in der Zweibett-Kabine

„Das Gute liegt so nah“, 6 Tage ab Kiel, bis Hamburg, 14.10. bis 19.10.21 mit Bornholm, Stralsund, Travemünde, Passage Nord-Ostsee-Kanal und Helgoland, ab 899 Euro

 

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

Bildmaterial:

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

Swan Hellenic: Expeditionsschiff »SV Minerva« verlässt Baudock

 

  • Erstes von drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen vor Fertigstellung
  • Schwesterschiff »SH Vega« auf Helsinki Ship Yard Oy aufgeschwommen
  • Swan Hellenic setzt mit kleinen Schiffen auf viel Raum pro Passagier

 

Düsseldorf, Juni 2021

In diesem und im kommenden Jahr starten für Swan Hellenic gleich drei neue Expeditions-Kreuzfahrtschiffe im 5-Sterne-Bereich, die derzeit auf der Schiffswerft in Helsinki entstehen. Heute hat der erste Neubau »SH Minerva« pünktlich das Baudock verlassen, zeitgleich konnte für das Schwesterschiff »SH Vega« das Dock geflutet werden. Für das dritte, etwas größere Schiff der künftigen Flotte, erfolgte der Baustart mit dem obligatorischen Stahlschnitt. Andrea Zito, CEO von Swan Hellenic: „Wir sind begeistert von der Qualität der Arbeit der Helsinki Shipyard Oy. Es ist wunderbar zu sehen, dass unsere Vision so gut umgesetzt wurde und wir sicherstellen können, dass unsere Gäste an Bord vom ersten Augenblick an begeistert sein werden.“

 

  • Alle drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe erfüllen höchste Abgasnormen

Alle drei Neubauten von Swan Hellenic sind auf minimale Umweltbelastung ausgelegt, erfüllen höchste Abgasnormen und stellen die nächste Generation von Expeditionsschiffen für polare Gewässer dar.

Sowohl die »SH Minerva« als auch das im Frühjahr 2022 folgende Schwesterschiff »SH Vega« werden von einem dieselelektrischen 5-Megawatt-Antriebssystem mit selektiver katalytischer Reduktion angetrieben, das maximal 3 Megawatt aufnehmen kann. Die Batteriepakete ermöglichen eine emissionsfreie und leise Einfahrt in Häfen und sensible Regionen. Dazu kommen ein eisverstärkter PC5-Rumpf und ein Safe Return to Port-System.

Unter dem Motto: „Sehen, was andere nicht sehen!“ führen die Routen in die entlegensten Regionen der Erde: Entlang des mächtigen Jenissei-Flusses im Norden Sibiriens, in arktische und antarktische Gewässer oder in den Südpazifik.

 

  • Stolz auf eines der besten BRT-Passagier-Verhältnisse

Mit skandinavischem Design, weitläufigen Decks, Kabinen mit großen Balkonen, hervorragenden Lektoren und Gastrednern sowie einem All-Inclusive-Konzept setzt Swan Hellenic auf Eleganz im 5-Sterne-Bereich für ein internationales, reiseerfahrenes und kulturinteressiertes Publikum.

Ein 120-köpfiges Team an Bord kümmert sich um maximal 152 Gäste. Bei einer Größe von 10.500 BRT und einer Länge von 113 Metern bietet Swan Hellenic eines der besten BRT-Passagier-Verhältnisse.

Dazu kommt modernste Hygienetechnologie in den Klimaanlagen mit HEPA-Filtern und UV-Desinfektionssystemen.

 

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Swan Hellenic startet ab November 2021 mit drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen zu den entlegensten Regionen der Erde. „Sehen, was andere nicht sehen!“ Die Expeditionen sprechen ein internationales, reiseerfahrenes und kulturinteressiertes Publikum an. Die Neubauten entstehen mit dieselelektrischem Hybridantrieb sowie Batteriepaket und SCR Katalysator auf der Helsinki Shipyard Oy. Während die ersten beiden Neubauten »SH Minerva« und »SH Vega« mit der Eisklasse PC 5 Platz für 152 Passagiere und 120 Crewmitglieder bieten, kommt ab Ende 2022 ein drittes und größeres Schiff (192 Passagiere, 140 Crewmitglieder, Eisklasse PC 6) hinzu. Alle drei Schiffe bieten Eleganz im 5-Sterne-Bereich und sind gemäß der SOLAS-Regularien „Safe Return to Port“ konzipiert.

 

Bildmaterial:

 

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de

 

Kreuzfahrt: Besucherzentrum der Meyer Werft geöffnet

 

  • Besucherzentraum der Papenburger MEYER WERFT mit Blick auf den Neubau AIDAcosma
  • Erstmals öffnet sich in der Erlebnis-Ausstellung auch eine neue Kabine des künftigen Kreuzfahrtschiffs DISNEY WISH

Papenburg, Juni 2021

Weltweit nimmt die Kreuzfahrtbranche langsam wieder Fahrt auf. Passend dazu öffnet jetzt auch das Besucherzentrum der Papenburger MEYER WERFT. Die Gäste können dabei nicht nur den Neubau AIDAcosma in der riesigen Werfthalle bestaunen, sondern auch einen ersten exklusiven Blick in eine neue Kabine des künftigen Kreuzfahrtschiffes DISNEY WISH werfen, die ebenfalls in Papenburg auf Kiel gelegt wurde.

Mit mehr als 250.000 Gästen zählt die Erlebnis-Ausstellung zu den Top-Reisezielen in Norddeutschland. „Auch deshalb haben wir zum Neustart das Konzept geändert, um speziell den Bus- und Gruppenreisen gerecht zu werden“, so Kai Nehe, Geschäftsführer Papenburg Marketing und Betreiber des Besucherzentrums.

  • Neues Konzept speziell für Gruppenreisen geeignet

Wurden die Besucher bisher von Gästebetreuern in Gruppen durch die Erlebnisausstellung geführt, ist zum Neustart das selbständige Entdecken der Exponate möglich. Mit doppeltem Vorteil: Die Gäste können sich je nach Interesse den unterschiedlichen Themenbereichen intensiv widmen und gleichzeitig werden die für die Covid 19-Situation notwendigen Abstandsregelungen umgesetzt.

Der Zutritt zum Besucherzentrum MEYER WERFT ist ausschließlich mit einer FFP2- oder OP-Maske möglich. Sollte der Inzidenzwert im Landkreis Emsland auf über 35 steigen, ist zudem ein Nachweis über ein negatives Corona-Schnelltest-Ergebnis notwendig. Parkplätze für Busse und Pkw sind in ausreichender Zahl direkt an der MEYER WERFT vorhanden.

Weitere Informationen und Preise:  www.besucherzentrum-meyerwerft.de

Die Papenburg Marketing GmbH, aus der Papenburg Tourismus GmbH entstanden, fördert das touristische Leben Papenburgs und vermarktet die Stadt als attraktive Destination. Dazu zählt die Entwicklung inhaltlicher und strategischer Konzepte, neuer Angebote sowie Eventreihen. Darüber hinaus betreibt die Papenburg Marketing GmbH das Besucherzentrum der Meyer Werft: Dieses hat sich mit jährlich rund 250.000 Gästen zu einem Besuchermagneten entwickelt und zählt zu den Top-Reisezielen in Niedersachsen.

Plantours Kreuzfahrten: Flussreisen starten wieder

 

  • Erste Fluss-Kreuzfahrt mit Boutique-Schiff »Sans Souci« ausgebucht
  • Neubau »Lady Diletta« startet ab Düsseldorf und nimmt Kurs auf Basel

 

Bremen, Juni 2021

Das Fluss-Programm von Plantours Kreuzfahrten nimmt wieder Fahrt auf: „Ausgebucht“ startet das kleine Boutique-Schiff »Sans Souci« am 15. Juni ab Berlin zur Reise nach Kiel. Zwei Tage später legt der Neubau »Lady Diletta« in Düsseldorf zur ersten Reise der Saison mit Zielhafen Basel ab. Oliver Steuber, Geschäftsführer Plantours Kreuzfahrten: „Es wiederholt sich die vergangene Saison, als wir ebenfalls auf der »Sans Souci« und anschließend auf der »Lady Diletta« wieder die ersten Gäste empfangen konnten. Allerdings verspüren wir jetzt eine deutlich zunehmende Buchungsnachfrage, speziell für unsere rein innerdeutschen Routen. Auch deshalb, weil unsere Kunden unserem Hygienekonzept mit reduzierter Gästezahl vertrauen.“

Die beiden weiteren Flussschiffe aus der Flotte von Plantours Kreuzfahrten starten ebenfalls in den kommenden Wochen. Die »Elegant Lady« auf wechselnden Routen, während die »Rousse Prestige« im Sommer und Herbst wie geplant ausschließlich die Donau befahren wird. Alle Schiffe des Bremer Veranstalters bieten Kabinen mit französischen Balkonen und sind im 4-Sterne-Segment unterwegs, der Neubau »Lady Diletta« sogar im 4-Sterne-Plus-Segment.

Bereits jetzt veröffentlicht Plantours Kreuzfahrten das neue Fluss-Programm für 2022.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Plantours Kreuzfahrten zählt zu den erfahrensten Veranstaltern für Hochsee- und Flussreisen. Mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf See ausgezeichnet, betreibt das Bremer Unternehmen mit der MS »Hamburg« sehr erfolgreich das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Zu diesen weltweiten Kreuzfahrten mit Expeditionscharakter ergänzt ein stetig wachsendes Angebot an Flussreisen in Deutschland und vielen Ländern Europas das Angebot.

Bildmaterial:

Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung.

Eine schnelle Auswahl auch unter: www.will-kommunikation.de